Künstler

Dorothee Jansen (Sopran)

Dorothee Jansen ist in Bonn aufgewachsen. Sie wurde Mitglied im Opernstudio und später Ensemblemitglied der Oper Köln. Seitdem führte sie ihre freiberufliche Karriere als Opern-/Konzert-sängerin weltweit fort.

Zu den Höhepunkten ihrer Opernkarriere gehören Engagements bei den Bayreuther Festspielen; Produktionen an der Mailänder Scala, am Theater in Bologna, an der Bayerischen Staatsoper München, am Grand Theatre in Genf und in Paris.

Zu den Höhepunkten ihrer Karriere als Oratorien- und Konzertsängerin zählen Konzerte mit den Münchner Philharmonikern, dem Gürzenich-Orchester, den Radio-Sinfonie-Orchestern von Leipzig, Freiburg, Wien, Paris und Torino, sowie dem Orchester Giuseppe Verdi in Mailand.

In 2013 schuf sie zusammen mit Haydn Rawstron eine neue Aufführungsform der Gattung Oper, „Narropera“ genannt, und unmittelbar danach das Narropera Trio sowie das erste Narroperafestival, „Lansdown Summer“, in Christchurch, Neuseeland.  Die Neverstavener Don Giovanni ist die 74. Narropera-Vorstellung.

Floriane Peycelon (Violine)

Die in Frankreich geborene Floriane Peycelon studierte Violine am Konservatorium in Lyon und machte parallel ihren ,Master‘ in Politik und Internationale Beziehungen. Zudem war sie Mitglied der Sinfonietta Lyon. Floriane lebt jetzt in der Grafschaft Kent in England, wo sie an der University of Kent als Geigepädagogin unterrichtet. Neben ihrem Lehrauftrag spielt sie in zahlreichen Orchestern und Ensembles Süd-Englands als Konzertmeisterin. Seit 2016 ist sie permanentes Mitglied des Narropera Trios. Ihr Auftritt in Neverstaven mit Don Giovanni ist ihr Narropera-Debüt in Norddeutschland.

Haydn Rawstron (Continuo und Erzähler)

Haydn Rawstron ist in Christchurch Neuseeland aufgewachsen. Später ging er nach Oxford, wo er Orgelstipendiat an Christ Church wurde und Musikwissenschaft studierte. Nach seinem Oxford Studium, lebte er in Bayreuth und danach in Oldenburg, wo er als Regieassistent am dortigen Staatstheater arbeitete.  1977 in London gründete er eine Künstleragentur, die er mehr als 30 Jahre leitete. 2013 schuf er Narropera und seitdem widmet er sich diesem neuen Schaffen. Königin Elizabeth verlieh ihm 2009  die Ehre der Mitgliedschaft im ‚New Zealand Order of Merit‘, und die französische Regierung 2014 ernannte ihn zum ‚Chevalier de l’Ordre des Arts et Lettres‘.