Neverstaven

Die Probleme im ländlichen Raum sind nahezu überall die gleichen. Alte Dorfstrukturen zerfallen. Junge Leute ziehen in die Metropolen, die Gemeinden überaltern, notwendige Infrastrukturen wie Einzelhandel und Banken, ärztliche und kommunale Grundversorgung fehlen zunehmend, Gewerbeeinnahmen brechen weg. Auch wenn die Gemeinde Travenbrück vergleichsweise gut dasteht, gilt es auch hier, dieser Entwicklung entgegenzuwirken.

Diese Leerstellen bewirken, wenn man sie als Chance betrachtet, dass Raum für Neues entsteht. Dies gilt insbesondere für Neverstaven. Es zieht Menschen an, die aus freier Entscheidung dörfliche Strukturen neu bilden wollen.

Dabei ist es uns, den Initiatoren, überaus wichtig, kein selbstreferentielles System zu bilden, das den Lebensraum für ein paar wenige Menschen gestaltet, sondern wir wollen in großem Bezug zu der Umgebung leben. Neverstaven soll ein Ort der Begegnung sein, in dem gearbeitet, gelernt und gelehrt wird. Im Zentrum steht die biologisch-dynamische Landwirtschaft.

Es wird einen Beitrag leisten zu den Notwendigkeiten der Zukunft, um das Schützenswerte unserer Welt in unserem Rahmen neu zu beleben.